No Comments

Am 22.09.2015 war ich zu Gast bei der IAA 2015 und es war SUPER !!! Angefangen natürlich in der Messehalle 3, wo sich der VW Konzern tummelte, mit Skoda, Seat, Bugatti, Lamborgini, Porsche und Volkswagen selber. Es war mein erster IAA Besuch und es hat ganz schön Eindruck auf mich gemacht. Alles so hell und strahlend erleuchtet, da musste man an der Kamera ganz schön viel einstellen, dass man gute Bilder macht.

 

Volkswagen – Halle (Halle 3)

Also der erste Besuch ging in die VW Halle, wo ich zuerst natürlich den Skoda Stand, wo man den neuen Superb Combi bestaunen durfte, diesen dann auch in der SportLine und sogar als 4×4 soll es den bald geben. Der Skoda Superb war ja schon immer irgendwie was besonderes und schickte sich oft schon an, den Platzhirsch VW Passat zu ärgern. Ich denke, mit dieser Version wird es ihm gelingen, einige Passat Fahrer für sich zu gewinnen. Der SportLine ist um 15mm tiefer gelegt und hat ein paar schicke Felgen drauf gehabt. Durch den Andrang und mein Gepäck (Fototasche) habe ich es nicht versucht, mich rein zu setzen, das werde ich in einem Autohaus nachholen. Ein paar Gespräche mit den Personal am Stand brachte hier und da auch ein paar neue Kontakte und Informationen. Getroffen habe ich die Merchandising – Leitering von Skoda. Mit ihr war ich schon per Mail und Telefon in Kontakt, denn daher beziehen wir unsere Fanartikel hier für den Shop. Es hat mich gefreut, diese Dame nun auch mal live kennen lernen zu dürfen.
Später am Abend habe ich dann noch Peter Kirchhoff getroffen, viele Skodafans werden ihn kennen. Es ist der Mann mit dem Millionen Fabia, welcher mittlerweile >1.100.000 Kilometer auf der Uhr hat.

Auf dem Volkswagenstand stand sehr viel im Zeichen der Elektromobilität, eine ganze Abteilung widmete sich diesem Thema. Herausragend muss man hier sagen, dass man es den Fahrzeugen absolut nicht ansieht, dass es E – Autos sind. Erst wenn man technische Details (wie z.B. das LED Tagfahrlicht) kennt, erkennt man den E – Golf oder nun auch den E – Passat auf der Straße. Die merklichen Unterschiede liegen unter dem Blech.

Bei Seat war ich irgendwie gar nicht, liegt aber auch daran, dass es da kaum etwas neues gab. Lamborgini hatte 4 Fahrzeuge vor Ort, die man fast nur von Weitem bestaunen konnte, aber das ist sowieso eine Preisklasse, die der Otoonormalverbraucher sich nicht leisten kann. Porsche war auch schön, hatte einige neue Modelle stehen. Meine Meinung: Porsche ist so langsam echt schick geworden, schnittig, innovativ und der Innbegriff von KRAFT.

Mercedes / Smart Halle (Forum und Festhalle 2)

Zu Smart kam man ja noch rein, aber zu Mercedes rein zu kommen, war fast unmöglich. Ich wollte es später probieren, aber beim Probieren ist es dann auch geblieben. Bei Smart drehte sich (wie eigentlich überall auf der Messe) alles um die Vernetzung mit dem Auto. Vernetzung vom Smartphone und Vernetzung mit dem Netz (Internet). Wir man die Fahrzeuge nun findet, ist jedem selbst überlassen, für mich sind sie nichts.

Jaguar und co (Halle 5)

Weiter ging es also nach vergeblichen Versuch in der Mercedes Halle zur Halle 5. In der Halle 5 waren viele Hersteller vertreten, unter anderem Jaguar, Inifinity, Tesla, Land Rover, Thunder Power u.v.m..
Interessant war Trasco aus Bremen, welche sich auf die Panzerung von Fahrzeugen spezialisiert haben. Ausgestellt war eine G-Klasse und eine S-Klasse mit den Schutzstufen WR6, was schon einer beachtlichen Widerstandsklasse entspricht. Die S-Klasse wiegt ca. 4,5t, sah aber bis auf die Fensterscheiben völlig normal aus. Echt interessant, was da gemacht wird.

Thunderpower war mit ein paar Fahrzeugen vor Ort, bis dato für mich unbekannt, aber die Fahrzeuge sind interessant. Es sind E-Fahrzeuge mit enormer Reichweite von mind. 650km. Aber am Aussehen müssen die Hersteller noch etwas machen, denn es waren nur Supersportwagen, welche sich sicher nicht als praxistauglich erweisen.

Am Tesla Stand war mal wieder so viel Andrang, dass man nicht mal einen kleinen Blick erhaschen konnte, schade, also bin ich weiter in Halle 6 gelaufen.

Alfa, Fiat und die italienische Fraktion (Halle 6)

In Halle 6 wurde es italienisch. Besonders schön fand ich hier Alfa, welche mit der Gulia einen echten Sportwagen auf die Räder gestellt haben. Sportwagen ist vielleicht übertrieben, aber Gulia sieht echt schnittig aus, voller schöner stilistischen Kurven, wie man es von den Italienern halt gewohnt ist. Absolut schickes Auto. Die restlichen Hersteller haben leider nicht viel neues auf ihren Ständen gehabt. Der Andrang war damit auch nicht so groß. Hyndai hatte ein paar neue Modelle stehen, bzw. Facelift Modelle, aber auch hier nix neues.

Dachia, Lexus und co (Halle 8)

In Halle 8 war das Treiben dann gemischt, gemischt auch im Sinne von Fahrzeugherstellern und Zulieferern. Da war ich auch recht schnell durch. Interessant fand ich Renault, die mittlerweile nur noch Displays in ihren Fahrzeugen einbauen, wo Tacho, Mittelkonsole etc. abgebildet wird. In der Mitte war so eine Art iPad, womit man alles mögliche steuert. Ich selber bin ein Fan von solchen Spielereien, bei mir kann kein Display groß genug sein. Es ist wahnsinn, wie groß die Kleinen mittlerweile sind. war ein Renault Clio früher der kleine, spielt er heute locker in der Golfklasse mit.

Kia, Honda und Ford (Halle 9)

Weiter ging es dann in Halle 9, wo es wieder gemischt war. Ich habe mir Ford angeschaut und muss ehrlich sagen, dass die echt schick geworden sind, auch im Innenraum. Kia hatte seine Ceeds dabei und natürlich mehr. Für mich war der Ceed GT interessant, ein kleiner, kompakter Dampfhammer mit 204 PS und üppiger Ausstattung. SSANGYOUNG war auch vertreten mit ein paar billigen Kopien, anders kann man die Fahrzeuge leider nicht nennen. Der neue Star war wohl der Tivoli, welcher dem Land Rover Discovery Sport extrem ähnlich sieht. Aber er ist eine schicke Kopie.

BMW (Halle 11)

Von den Hallen, die ich besucht habe (zu Audi und Mercedes kam ich nicht rein), war die BMW Halle mit Abstand die Beste. BMW hat es sich nicht nehmen lassen, in der Halle ein Straßennetz zu bauen, wo die Modelle durch gefahren sind. Sehr geil, wenn ich das mal so nieder schreiben darf. Die rießige Präsentationsbühne war auch sagenhaft und die Modelle wurden dort ins rechte Licht gerückt.

Alles 7 oder was?

BMW hat auf der IAA2015 den neuen 7´er vorgestellt und alles war auf das Theme 7 ausgerichtet. Hier und da eine 7, dort noch eine 7. Einfach genial gemacht. Der neue 7´er ist mit Sicherheit das Schlachtschiff von BMW und ein echt schickes noch dazu. Es gab ja auch 7´er die waren alles andere als schön, aber Geschmäcker sind ja verschieden.
In der M – Abteilung ging es dann auch ordentlich zur Sache, sehr schicke Fahrzeuge dabei. Ein absolutes Highlight war dann, dass die M-Modelle durch die Halle „geheizt“ sind. Ein Traum für jeden, der Motorenklang mag und auf etwas Krach steht.

Außenbereich

Faszinierend fand ich Land Rover, die hatten ein Fahrzeug dabei, welches man mit dem iPhone steuern konnte. Man hat eine App auf dem Telefon, wo man alle Bedienelemente drauf hat, zentral ein Lenkrad, Gas und Bremse etc. Damit kann man z.B. allein einen Anhänger an- oder abkuppeln. Man steht an der Kupplung und steuert das Auto per iPhone, fährt es weiter ran, weiter links, weiter rechts oder wie auch immer. Es war definitiv mystisch, dass die Kiste allein fährt. Man konnte sich auch mit viel Wartezeit an einem Geländeparcours austoben. Carrera war mit zwei Bahnen da und man konnte selber fahren.

Fazit und Zusammenfassung

Der Besuch auf der IAA2015 war für mich ein schöner Besuch, leider kam ich bei Mercedes und Audi nicht rein, da es schiere Menschenmassen waren, das werde ich nächstes Jahr anders machen, da gehe ich als Fachbesucher rein.

Categories: Sonstiges

About the Author

Marcel Wurmstich ()

Website: http://ledoli.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: